Antje Birnbaum

SWINGIN' WORDS
- Die Kunst der kleinen Revue -

"Jazz ist my Voice“ - Die Gershwin Story

„...und dann kommt etwas, das George geradezu elektrisiert! Drüben in Harlem, aus den Fenstern vom „Baron Wilkens Club“ dringt Musik – aber was für Musik. George spürt sie in den Beinen. Da weint es in den Instrumenten, lacht gellend auf und der Mann am Schlagzeug scheint der reinste Teufel zu sein, George starrt mit glänzenden Augen auf die Musiker. Noch nie hat er solche Musik gehört, laut, wild, gehetzt und doch voller Seele. George Gershwins Sinne für die Musik sind erwacht!“

Antje Birnbaum – Lesung und Szenen
Ákos Hoffmann – Klarinette und Arrangements
Nikolai Juretzka – Klavier

erzählen und spielen mit Jazz is my voice die Gershwin-Story vom Rollschuh flitzenden Lausbub zum begnadeten Musiker und Komponisten. Sie skizzieren das Leben eines ruhelosen, getriebenen impulsiven Enthusiasten, der, obwohl von seiner Einmaligkeit überzeugt, immer mit einem fragenden Blick durch die Welt ging.

Pressestimmen:

Segeberger Zeitung:
„Eine beeindruckende musikalische Revue über den Komponisten George Gershwin präsentierten Antje Birnbaum, Akos Hoffmann und Nikolai Juretzka. Das Trio bot einen hoch professionellen Abend. (..) Antje Birnbaum stellte das Leben des rastlosen Komponisten vor und glänzte zudem als Jazz – Sängerin. Die Musiker Nikolai Juretzka und Akos Hoffmann ließen das Publikum mit vielen Ohrwürmern virtuos nachvollziehen,was George für den Jazz einnahm.(...)"

Wolfsburger Nachrichten:
"(...)Es war eine unterhaltsame Lehrstunde mit Wort, Witz und Komposition(...) die Besucher wurden bestens unterhalten. Garant dafür war der wohlüberlegte, intellektuell und emotional treffsichere Mix von Information und Unterhaltung(...) Drei Top-Künstler mit Ausstrahlung, künstlerischem Facettenreichtum und spürbar ungekünsteltem Humor. Das hatte Qualität und hohen Unterhaltungswert."

 

"Ein Abend mit Dorothy“

"Als das Telefon nicht klingelte, wusste ich, das Du es warst."
(New Yorker Geschichten)

Dorothy Parker war die scharfzüngigste Autorin im New York der Zwanziger Jahre. Eine zierliche Frau, die ergreifend komische und irritierend enttarnende Short Storys, Gedichte und Essays schuf.

Ein brillianter Schöpfergeist und eine empfindsame Schriftstellerinnen-Seele!
Sie hielt ihren kritischen Blick auf alles gerichtet, was sich innerhalb der Gesellschaft bewegte. Es gelang ihr als Journalistin, Kritikerin und Dichterin das Amerika der goldenen Zwanziger ins Herz zu treffen.

Sie trank zu viel, liebte zu sehr, lästerte mit Ausdauer und war ihr Leben lang unglücklich. Inspiriert von dieser einzigartigen Persönlichkeit haben SWINGIN' WORDS ihre neueste Revue Dorothy Parker gewidmet.

SWINGIN' WORDS schafft mit Szenen und musikalischen Arrangements einen außergewöhnlichen Abend und gibt Einblicke in die Entstehung des Jazz vom Ragtime über New Orleans Jazz bis hin zum Swing.

Linie

Zum Seitenanfang